• Partner

Partner

Gemeinsam mit unseren Partnern schaffen wir Voraussetzungen, um vorhandene Systeme verändern zu können: Wir entwickeln Recyclingtechnologien und Verfahren, für eine lebenswerte Erde.

Institut für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik (ICTV), TU Braunschweig

Das ICTV vertritt das Gebiet der chemischen und thermischen Verfahrenstechnik in Lehre, Forschung und Weiterbildung. In der Lehre bietet das ICTV grundlagen- wie anwendungsbezogene Veranstaltungen auf dem Gebiet der Fluid- sowie chemischen und thermischen Verfahrenstechnik an. Die Forschungsaktivitäten sind in die Arbeitsgruppen Nachhaltige Produktionstechnologien, Innovative Apparate- und Anlagentechnik, Fouling und Reinigung, Biotechnologische und pharmazeutische Verfahren sowie Pharmazeutisch-chemische Reaktionstechnik gegliedert. Darin werden sowohl Problemstellungen der ingenieurtechnischen Grundlagenforschung als auch anwendungsorientierte Aspekte bearbeitet.

 

Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF), TU Braunschweig

Das IWF verfügt über die Professuren für Fertigungstechnologien & Prozessautomatisierung sowie Nachhaltige Produktion & Life Cycle Engineering innehaben. Die Professur für Nachhaltige Produktion und Life Cycle Engineering entwickelt neue Methoden und Lösungen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in der Produktion einschließlich der Implementierung in der industriellen Praxis. Ein Fokus liegt dabei auf der Erstellung innovativer Werkzeuge und Anwendungen zur Unterstützung einer lebenszyklusorientierten Produkt- und Prozessgestaltung.

 

 

Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie

Die Forschungstätigkeit des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT gliedert sich in die Bereiche Umwelt-Engineering, Polymer-Engineering, Angewandte Elektrochemie sowie Energetische Materialien und Systeme. Das Fraunhofer ICT verfügt seit 1959 über Kompetenzen auf den Gebieten Umwelt- und Verfahrenstechnik, Materialforschung, Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz, Umweltsimulation sowie Analytik. Die Expertise reicht von der Konzeption und Auslegung von Prozessen, über Materialentwicklung, -charakterisierung und -verarbeitung, bis hin zu Konzeption, Aufbau und Betrieb von Pilotanlagen. Cycle Analysis (LCA) und Nachhaltigkeitsbetrachtungen.

 

Institut für Technische Chemie (ITC), Technische Universität Clausthal

Die Forschung am Institut für Technische Chemie beschäftigt sich im Wesentlichen mit Themen aus der technischen Polymerchemie, wobei Nachhaltigkeitsaspekte für uns eine zentrale Rolle spielen. Dies umfasst beispielsweise die detaillierte Modellierung von Polymerisationsprozessen mit dem Ziel optimale Prozessparameter für die Herstellung von maßgeschneiderten Polymeren zu identifizieren. Weitere wichtige Themen sind Polymerelektrolytmembranen, die für die nachhaltige Energieversorgung von großer Bedeutung sind, sowie die Nutzung von überkritischem CO2 als Reaktions- und Prozessmedium. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit der Synthese von Fluoropolymeren unter technisch relevanten Bedingungen, sowie deren Charakterisierung und Anwendungen.

 

Universität São Paulo (USP) - Standort São Carlos

Die Universität São Paulo, gegründet 1934, zählt zu den wichtigsten Universitäten Brasiliens. Im Rahmen des revolBRAS-Projektes wird die Forschungsgruppe von Prof. Aldo Ometto am Standort São Carlos Auswirkungen der Integration der revolPET®-Technologie in die Sammel- und Recyclingkonzepte über deren Wertschöpfungskette in Brasilien überprüfen und validieren. Schwerpunkt liegt dabei auf den sozialen und ökonomischen Wirkungen des Projekts für die Stakeholder entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Hinzu kommt die Bewertung unterschiedlicher Realisierungskonzepte sowie Strukturen des Abfallsammeln und -entsorgens in unterschiedlichen Regionen Brasiliens. 

 

Universität São Paulo (USP) - Standort Ribeirão Preto

Die Forschungsgruppe um Prof. Perla Rebehy forscht am Standort Ribeirão Preto im Bereich der Umwelt- und Finanzwirtschaft und verfügt über breite Erfahrungen im Bereich Social Stock Exchange sowie an der Entwicklung von sozialorientierten BoP-Businessmodellen (Base of the Pyramid) im Bereich Abfallmanagement, die auch informelle Strukturen einbeziehen. Die Gruppe wird Informationen und Unterstützung für die Bewertung von verschiedenen Realisierungskonzepten liefern sowie verschiedene Strukturen von Abfallsammlung und -entsorgung in unterschiedlichen Regionen Brasiliens erfassen und analysieren. 

 

Leistritz Extrusionstechnik GmbH

Ein ausgeprägtes maschinen- und verfahrenstechnisches Wissen, neue Technologien sowie eine konsequente Qualitätsausrichtung machen den Erfolg der Leistritz Extrusionstechnik GmbH aus. Seit über 80 Jahren konzipiert, konstruiert und fertigt das Unternehmen individuell ausgelegte gleichläufige Doppelschneckenextruder und schlüsselfertige Extrusionsanlagen für die Kunststoffindustrie und den Bereich Life Science inkl. Pharma-Anwendungen. Leistritz wird mit seinem Knowhow bei der Entwicklung einer sensorgestützten Überwachung für die Depolymerisation sowie bei der Skalierung des Extrusionsprozesses unterstützen.  

 

Reclay Systems GmbH

Die Reclay Group ist ein international tätiger Dienstleister im Bereich Recycling und Wertstoffmanagement. Die mittelständische, inhabergeführte Unternehmensgruppe unterstützt über 3.000 Kunden aus Industrie, Handel und Gewerbe beim Erreichen ihrer Umweltziele und der Wahrnehmung ihrer Produktverantwortung. Die Reclay Group entwickelt individuelle Rücknahme- und Verwertungssysteme für unterschiedliche Abfallarten wie Verkaufs- sowie Transportverpackungen und berät Unternehmen sowie Regierungen beim Aufbau von Abfallsystemen. Darüber hinaus steuert die Unternehmensgruppe die Aufbereitung und Verwertung von Rezyklaten und versorgt die Wirtschaft so mit wichtigen Sekundärrohstoffen.

 

Source One GmbH

Source One ist ein Unternehmen im Ressourcen- und Nachhaltigkeitsbereich. Die Tätigkeitsfelder von Source One sind in drei Säulen gegliedert: Ganzheitliche Dienstleistungen auf alle Ebenen der Kreislaufwirtschaft; Engineering-Leistungen im Bereich der Entwicklung, Planung und Realisierung von Aufbereitungsanlagen für Kunststoffabfälle und Hausmüllsortieranlagen, sowie der Modernisierung von Bestandsanlagen; Abbildung der individuellen Entwicklung und Beschaffung von Sekundärrohstoffen. Das Unternehmen agiert national wie auch international. Source One unterstützt die Entwicklung von Sammel- und Logistikkonzepten in Brasilien. 

 

Weee.do Ltda.

Weee.do ist ein mittelständisches Unternehmen, das verschiedene Abfälle sammelt, recycelt und die Rezyklate zur Weiterverwendung vermarktet. Schwerpunkt des Unternehmens liegt beim ReUse und Recycling von Elektro- und Elektronikabfällen. Hinzu kommen Planung, Implementierung und Betrieb von Systemen für die Entsorgung, Sammlung und Verarbeitung aller Arten von Abfällen, insbesondere elektronische Geräte. Weee.do wird mit seiner Expertise die Rückführungs- und Logistikkonzepte aus dem Projekt heraus in Brasilien realisieren. 

 

VTU Engineering Deutschland GmbH

Die VTU Engineering übernimmt im Entwicklungsprojekt revolPET® die Planung und Dokumentation der Technikumsanlage. Auch bringen sie ihre umfassende Kompetenz in der Bewertung einzelner Anlagenkomponenten ein. Dies gilt besonders für die zentralen Aggregate, die für den Gesamterfolg des Anlagenkonzepts kritisch sind.

Weitere Informationen über die Kompetenzen von VTU Engineering finden Sie über deren Website.

 

Schiller Apparatebau GmbH

Als mittelständisches Unternehmen baut die SCHILLER Apparatebau GmbH seit 1972 Apparate und Sonderkonstruktionen für die chemische, die petrochemische Industrie sowie für den Anlagenbau. Hierbei hat sich die SCHILLER Apparatebau GmbH auf die Verarbeitung von nichtrostenden, säure- und hitzebeständigen Edelstählen, Nickel, Kupfernickel, Aluminium, Nickelbasislegierungen wie Monel, Inconel, Hastelloy und Sonderwerkstoffen wie Titan, Tantal und Zirkonium spezialisiert. Es werden konstruktive Auslegung, Festigkeitsberechnung und technische Spezifikation nach in- und ausländischen Standards erstellt. Die SCHILLER Apparatebau GmbH ist Teil der SCHAUENBURG GRUPPE.

Deutsch-Brasilianische Industrie- und Handelskammer (AHK São Paulo)

Die AHK São Paulo ist Teil des weltweiten Netzwerks deutscher Auslandshandelskammern mit 140 Standorten in 92 Ländern. Sie unterstützt seit mehr als 100 Jahren rund 800 Mitgliedsunternehmen bei deren internationalen Geschäften als wichtige Plattform im bilateralen Wirtschaftsaustausch. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen im Bereich Markterkundung bzw. Business Development in Brasilien ist die AHK São Paulo der adäquate Partner zur Durchführung einer wirtschaftlichen Machbarkeitsstudie. Darüber hinaus wird AHK São Paulo die Kontaktaufnahme zu interessierten Stakeholdern herstellen und festigen. 

TITK

Das TITK ist eines der führenden privaten Materialforschungsinstitute auf dem Gebiet der polymeren Funktions- und Konstruktionswerkstoffe. Als industrienahe Einrichtung mit einem modernen Technologiepark entwickelt das TITK seit 1991 innovative Ausgangsstoffe oder komplette Fertigungsprozesse für Automotivkomponenten, Verpackungsmittel, Medizinprodukte, Textilien sowie Lifestyle-Produkte. Resultate eigener Entwicklungen überführt die Tochter smartpolymer GmbH in vermarkt- bare Produkte und Technologien.

 

bluesign®

bluesign® ist ein ganzheitliches System, das für Industrie- und Markenunternehmen Lösungen bereithält, um Produkte nachhaltig zu verarbeiten und herzustellen. Auf der Basis strenger Kriterien werden Hilfsmittel und Dienstleistungen entwickelt, um die Unternehmen gezielt bei ihrer nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen. Das System hinter dem Produktzeichen garantiert ein Höchstmass an Sicherheit für den Verbraucher und gewährleistet, dass die Produkte mit verantwortungsvollem Einsatz von Ressourcen und geringstmöglichen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt hergestellt werden.